Direkt zum Hauptbereich

Star Trek - Clash of Universes



Als ich auf dem Brückenkopf von dem Projekt der Mechworld.de-Jungs erfuhr, wollte ich unbedingt zur Tactica 2018. Zu oft überlegt ich das letzte halbe Jahr schon, wie ich ein Star Trek TT anfangen könnte. Dort vor Ort nervten ich und ein Freund die Jungs kräftig mit Demospielen und deckten uns mit Weltraummatte und Miniaturen ein. Nun keine zwei Wochen später ist meine Armada fertig und freut sich auf die Schlachtkreuzer der gesamten Popkultur.

Die Miranda-Klasse ist viel mehr ein Trägerschiff, das mit seinen zwei Hangars den Großteil der Jägerflotte beinhaltet. Ihre Waffen sind eher auf einen schmalen Korridor fokussiert aber dafür mit einer größeren Reichweite versehen.

Natürlich ist auch der Frachtraum der Enterprise so umgerüstet, dass zumindest zwei Staffeln hier Platz finden. Die Constitution-Klasse dient mir als wendiger Schlachtkreuzer mit der Option, ihre Untertassensektion bei Bedarf abzutrennen.


Und so stellt sich meine Flotte jeder Herausforderung, die noch nie ein Mensch zuvor gesehen hat. Die Schiffe sind von AMT im Maßstab von 1:2500. Die Jäger und Bomber wurden Dropfleet Commander entliehen und sind magnetisch gestiftet, um Verluste auch ohne Marker darstellen zu können.


Die Profile lade ich lediglich als "png"-Maske hoch, um keine Probleme mit dem Copyright zu bekommen. Wenn ihr ein Bild aus der Vogelperspektive habt, dann legt es doch einfach darunter. Die Werte sind an dem Profil der Excelsior-Class der mechworld.de-Jungs orientiert, die ihr auch auf der Tactica 2018 spielen konntet. Gleichzeitig musste ich mich noch durch diverse Nerdwikis und Konstruktionszeichnungen lesen. Trekkis sind wohl etwas kritisch ;-).


Constitution-Klasse: Diese Klasse kann zu jeder Bewegungsphase festlegen, dass sich die Untertassensektion von der Antriebssektion löst. In diesem Falle profitieren die Sektionen nicht mehr von einem Level2-Screen, zwei Zielcomputern, einem 6er Antrieb und Notüberlebenssystemen durch die Sekundärbrücke. Außerdem sind vor allem Zivilisten in der Untertassensektion untergebracht, weshalb sie im Falle der Trennung auch nicht mehr von den vielen Reperaturcrews der Antriebssektion zehren kann.


Miranda-Klasse: Die Klasse wird von nur einer hand-voll Besatzungsmitgliedern gesteuert. Als Träger benötigen die Piloten und Munition viel mehr Platz.


Kommentare

  1. Antworten
    1. AMT bietet recht viel in 1:2500 an. bei den Klingonen musste ich mich aber auch an Micro Machines und Kleinserien aus Resin auf eBay bedienen. Hier zwei nützliche Links:

      https://www.scalemates.com/search.php?q=%22star+trek%22++1%3A2500
      http://blacksixredseven.blogspot.de/2014/02/boss-big-attack-wing-project-part-two.html

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Top 3 der letzten 30 Tage

Sturmkönig

USS Excelsior - Clash of Universe

Rothelme - Sudanesische UN nach der Apokalypse